Es wird gefeiert. Live und wahrhaftig, am 30. Mai. Wer ist dabei?

Vor fast einem Jahr öffneten sich die digitalen Tore des Probelokals – unzählige Gerichte wurden seither ausprobiert und Platten probegehört. Es gab helle Freude über herausragende Lebensmittel und gute Musik. Aber auch Ärger über rückwärts gewandte Entwicklungen in der Politik und Verfehlungen in der Landwirtschaft.

Kochen, Musikhören, Schreiben und Fotografieren – das alles macht dem Autor Spaß. Und die daraus entstehenden Rezeptgeschichten freuen offenbar überraschend viele Leserinnen und Leser. Danke für Ihr stetes Interesse!

Ich lade gern mir Gäste ein
Zum einjährigen Jubiläum wird gefeiert. Und zwar mit echten Gästen – live und wahrhaftig! Das ist eine Besonderheit. Denn in der Regel brauche ich meine Ruhe, wenn im Probelokal der Kochlöffel geschwungen und feine Musik aufgelegt wird.

Doch an Christi Himmelfahrt, am Abend des 30. Mai 2019, ist für einmal alles anders. Das Online-Gasthaus wird plötzlich live. Da lade ich sechs Leser/innen zum Essen ein. Bunt zusammen gewürfelte Menschen, die sich vielleicht noch nie persönlich begegnet sind (ja, das ist halt das Blöde an einem digitalen Lokal…). Die aber doch manches verbindet: Das Interesse an anständigem Essen, feiner Musik und den Geschichten auf probelokal.com.

Sechs Stühle sind noch leer. Nicht mehr lange – am 30. Mai füllt sich das Probelokal.

Also, liebe Leserin und lieber Leser: Sind Sie dabei? Dann schreiben Sie mir bitte bis spätestens Freitag, 17. Mai 2019, 17 Uhr, an dan@probelokal.com – es genügt der Betreff „Ich wär dabei“. Das kann auch wienerisch klingen: „I warat dabei.“ Oder für weit Gereiste auch „I am in.“ Wie Sie wollen, ich kenne mich dann schon aus. Aus allen Einsendungen werden sechs Personen ausgelost, die dann gleich benachrichtigt werden.

Für die Jubiläums-Gäste entstehen keine Kosten – diese müssen nur auf eigene Faust ins Probelokal nach Dornbirn/Vorarlberg anreisen. Mitzubringen sind Hunger, Durst und die Bereitschaft, sich auf drei Gänge und fünf andere Stammgäste des Probelokals einzulassen. Nur Mut. Vielleicht sehen wir uns!
Ihr Dan

Fakten:

  • 1 Jahr Probelokal – ein dreigängiges Menü für sechs Leser/innen
  • Donnerstag, 30. Mai 2019, 19 bis ca. 22 Uhr
  • Live im Probelokal in Dornbirn/Vorarlberg
  • Anmeldung bis Freitag, 17. Mai 2019, 17 Uhr, per E-Mail unter dan@probelokal.com – unter allen Einsendungen werden sechs Personen ausgelost und am 18. Mai persönlich informiert.
  • Alle Leser/innen, die nicht dabei sind, erfahren dann im Juni auf probelokal.com, was es gegeben hat – und wer mit dabei war!

Post Author: Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hereinspaziert und ausprobiert

Willkommen in Dan’s Probelokal!
Auf dem Menüplan dieses Online-Lokals stehen stets frische Rezeptgeschichten. Als Beilage gibt es musikalische Entdeckungen und kritische Blicke auf unsere Gesellschaft.

Newsletter-Anmeldung
Wer sich für den Newsletter anmeldet, bekommt die Rezeptgeschichten immer vorab, frisch und heiß serviert. Senden Sie einfach eine E-Mail mit Betreff „Newsletter” an dan@probelokal.com. Ihre Adresse wird natürlich nicht weitergegeben. Bis bald!

Gerade auf dem Herd

Die Haupt-Zutat der nächsten Rezeptgeschichte liegt bereits im größten Topf des Probelokals. Diesmal ist es kein ausgemergeltes Suppenhuhn, sondern ein kräftiges Brathuhn mit stolz geschwellter Brust. Was daraus wurde, steht ab 11. Jänner in der neuen Rezeptgeschichte.

Zweite Wahl

Im Probelokal werden viele Rezepte ausprobiert. Doch nicht aus jedem wird eine eigene Geschichte. Hier sehen Sie wechselnde Gerichte zweiter Wahl. Diesmal:

Gebackene Mäuse

Einmal, ja einmal geben wir es uns nochmals so richtig, bevor die Futterpause im Jänner kommt. Den Ausklang der Feiertage begehen wir mit gebackenen Mäusen – so nennen sich diese kleinen Nocken Hefeteig, die in den letzten Tropfen Öl, die vom Fondue übrig geblieben sind, heraus gebacken werden. Auch die Heiligen drei Könige freuen sich bestimmt über dieses Gold!

Falls ich Ihnen die Rezepte der gebackenen Mäuse senden soll, dann schreiben Sie mir: dan@probelokal.com. Wenn Sie wollen, dann spenden Sie als Gegenleistung dem Verein „Herzkinder Österreich” ein paar Euro. Vielen Dank!

Linsen-Weisheit

Da kommt echte Freude auf: Wenn der jüngste Spross der Familie die Vorliebe für lauwarm marinierte Linsen entdeckt. Es geht manchmal also auch ohne Pommes! Da sehe ich getrost darüber hinweg, dass plötzlich meine halbe Schüssel weggefuttert ist. Das Probelokal-Geheimnis feiner Linsen finden Sie übrigens in einer Rezeptgeschichte vom November 2018.

Aufgewärmt

An dieser Stelle folgt ein saisonaler Rezept-Tipp aus dem letzten Jahr.

Profiteroles-Pyramide

Alle Jahre wieder um diese Zeit galoppiert das Aschenbrödel durch die TV-Kanäle. Dazu gab es im Probelokal vor einem Jahr diese Profiteroles-Pyramide, über die eine Menge goldener Karamell-Fäden gesponnen wurden. Ein königliches Dessert für die Feiertage.

Kuriositäten-Kabinett

Im Probelokal tauchen immer wieder illustre Gestalten auf, die in dieser Seitenspalte festgehalten werden: Zweibeinige Schwarzwurzeln, gezopfte Karotten oder Kartoffeln mit lustigen Augen.

Vergangenen Herbst wurden gesehen:

Halloween-Tomate

In Sichtweite des Probelokals wurde Ende Oktober diese mysteriöse Tomate geerntet. Dass auch Gemüse Halloween zelebriert, ist mir neu. Süßes oder Saures? Am liebsten sauer – mit viel Balsamico!

Zitrano de Bergerac

Kürzlich kam eine langnasige, säuerliche Zitrone des Weges. Ihr Blick ist schwermütig – vielleicht ahnte sie schon, dass sie kurz nach diesem Foto ausgepresst würde…

Und dann erntete ich wieder einmal eine hochnäsige Cocktail-Tomate, um sie rasch auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Und zwar in die Salatschüssel.

Folgen Sie Dan’s Probelokal

Facebook
Facebook
Instagram

Erinnerungen

Im Juni vor sieben Jahren:
ZEIT-Magazin-Kochwettbewerb

(Foto: Sina Görtz für das ZEIT-Magazin)

Im Juni 2013 bestritten Schwägerin Sonja und ich im Stuttgarter Hotel am Schlossgarten das Finale des ZEIT-Magazin-Kochwettbewerbs. Gerne erinnern wir uns an diese Hitzeschlacht mit Happy End. Leider ist Wolfram Siebeck (ganz links) inzwischen verstorben – seine scharfen kulinarischen Kolumnen werden nicht nur im Probelokal vermisst. Den Bericht vom Kochwettbewerb finden Sie hier.

Rezept-Geschichten

Kurz und gut

Diesmal: Ein Schokoladen-Fondue, das in 5 Minuten auf dem Tisch steht.

Osterhasen-Schlachtpartie
Immer dann, wenn die Schoko-Nikoläuse langsam zur Neige gehen, häufen sich die Osterhasen. Bevor bald wieder die Nikoläuse im Laden stehen, führe ich die Schoko-Hasen zur Schlachtbank. Das ist im Sinne der Kinder, die lieber diese süßen Tiere geschlachtet sehen, als echte Ferkel und Kälber….

Rund 200 Gramm der gehackten Schokolade-Brocken lasse ich in gut 150 Millilitern erwärmtem Rahm schmelzen. Fertig ist das Schokoladen-Fondue! Sollten keine Kinder mitessen, macht sich ein Schuss Frangelico oder Baileys noch gut. Mit einer Gabel tunke ich nun Obstwürfel ein. Das schmeckt nicht nur gut, das sorgt auch für gut getarnte Vitamine. Wie Schafe im Wolfspelz.